+

Steh auf gegen Rechts

 

Werde aktiv und überlass das Internet, die Kommentare in den Zeitungen, die Demonstrationen und die Parlamente nicht den Rechtspopulisten und den Rechtsradikalen!

 

Wir haben uns zusammengeschlossen, um gegen Rechts aufzustehen. Wir wollen andere dazu inspirieren, ebenfalls gegen Rassismus, Ausgrenzung und Sexismus aufzustehen.

 

Jahrelang spielten rechte und rechtsradikalen Bewegungen und Parteien kaum eine Rolle im öffentlichen Leben weder in der Politik noch im Internet oder gar in den Medien.

 

Die Anschläge der NSU kamen deshalb für die meisten Menschen unerwartet.

Als es dann ab 2015 bedingt durch die Ausbreitung des IS in Syrien und dem Irak zu einer verstärkten Einreise von Flüchtlingen kam, war zunächst ein Großteil der Bevölkerung froh, den vor Krieg und Gewalt fliehenden Menschen helfen zu können.

Mit zunehmender Zahl der Flüchtlinge wurden plötzlich die Stimmen der Menschen laut, die entweder um ihren bereits erreichten Wohlstand oder aber um ihre bereits durch die Einführung von Harz IV bedrohte finanzielle Existenz zu bangen begannen.

Sofort wurden sowohl die rechten Parteien wie auch die Rechtsradikalen laut, die ihre Chance gekommen sahen, wieder wie in den 80ern gegen Flüchtlinge und Muslime hetzen zu können.

Pegida spielte bei der Verbreitung von fremdenfeindlichem und rechtem Gedankengut eine große Rolle.

Hinzu kam das Erstarken der AfD, denen das Erschwachen der etablierten Parteien zu Gute kam.

Dadurch, dass es sich bei der AfD um eine Partei handelt, die demokratisch gewählt werden kann, bekamen viele Menschen das Gefühl, dass dies ihre Hetze gegen Flüchtlinge und Andersgläubige legitimieren würde.

Als es dann zu den Übergriffen von überwiegend aus Nordafrika stammenden Männern auf Frauen in Köln kam, fühlten sich sowohl die rechten Parteien wie  auch die Angstbürger in ihren Ängsten bestätigt.

Dass die Täter aber eigentlich zum großen Teil gar nicht aus dem Irak und aus Syrien stammten, den Ländern also, aus denen die meisten Menschen im Jahr 2015 geflohen waren, wurde dabei nicht berücksichtigt.

Es folgten gewalttätige Übergriffe auf Flüchtlinge und Rechtsradikale begannen wie in den 80ern Flüchtlingsunterkünfte anzustecken, während Parteien wie die AfD sich weitgend darauf beschränkten, gegen Flüchtlinge Stimmung zu machen. Des weiteren stieg die Anzahl der gewalttätigen Übergriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer im Jahr 2016 rapide an.

Manche Menschen reagierten ablehnend, manche leider sogar jubelnd darauf, die meisten Menschen reagierten allerdings überhaupt nicht, sondern zogen es vor, zu den Übergriffen Rechtsradikaler und der Hetze von rechten Partein zu schweigen, ganz so, als würde ihre bloße Ignorierung sie zum Verschwinden lassen bringen.


Wir wollen nicht schweigen, wir wollen aktiv gegen die Hetze der Rechten angehen, bevor sie sich weiter ausbreitet wie ein Virus, der sich nicht mehr stoppen lässt und der alles zum Verschwinden bringen lassen wird, was wir an Deutschland schätzen, nämlich Demokratie, Menschenrechte, Gleichstellung von Frau und Mann und Religionsfreiheit.

Du kannst helfen, indem Du unsere Sprüche gegen Rechts auf Facebook, Twitter oder Instagram teilst, auf Facebook Kommentare gegen rechte Hetze schreibst, unsere Aufkleber bestellst oder Dich im Alltag offen gegen Hetze gegen Flüchtlinge und Andersgläubige positionierst und den Leuten widersprichst, wenn diese offen auf der Straße oder unter Freunden und Nachbarn gegen Flüchtlinge und Andersgläubige herziehen.

 

Kontakt

Wenn Du mit uns in Kontakt treten möchtest, dann klicke einfach auf Kontakt!

Druckversion Druckversion | Sitemap
Steh auf gegen Rechts